Der Australische Dollar (AUD) stellt sich der Realität

Wir warten seit mehreren Monaten – aus fundamentaler Sicht;  auf schwächere Kurse beim AUD-USD (Siehe öffentlicher Beitrag vom Jan-2013).

http://www.forextradingclub.de/finanznachrichten/2013/01/28/zuruck-zur-realitat-wann-gerat-der-aud-ins-wanken/

Der aktuelle Rückgang unter die Parität von 1,00 ist somit ein Weg Richtung Normalität. Kurse über 1,00 sind und bleiben definitiv zu hoch für das Währungspaar. Die jüngsten Umfragewerte im Land bestätigen diese Entwicklung. In vielen Teilen des Landes, bewerten  Unternehmen die Wirtschaftsentwicklung als eher schwach und befürchten eine weiter  steigende Arbeitslosenquote.

Indessen ist das Haushaltsdefizit in den letzten Monaten weiter gestiegen. Die Regierung plant bis 2014 / 2015 wieder ein Überschuss zu erreichen. Unterstützend wirkt dabei ein schwächerer Australischer Dollar, sowie niedrigere Zinsen. Auf diesen Kurs hat sich auch die Australische Zentralbank eingestellt, indem sie die Zinsen bereits mehrfach in Folge gesenkt hat. Überraschender Weise blieb der Wechselkurs lange Zeit unbeeindruckt von dieser Entwicklung. Ein Hauptgrund waren die starken Kapitalzuflüsse ins Land, Investoren wie Zentralbanken gleichermaßen, hielten lange Zeit am AUD fest, da andere Währungen systematisch von den eigenen Zentralbanken abgewertet wurden. Das jüngste Beispiel hierfür ist der Japanische Yen (JPY).

Im Mai reduzierten die Hedgefonds nun ihre Netto-Positionen beim Australischen Dollar auf unter 5000 Kontrakte. Zum Vergleich, zu Beginn des Jahres betrug der Wert noch über 100.000 Kontrakte. Tiefere Rohstoffpreise sowie ein bevorstehender Peak im Bergbausektor veranlassten Investoren dazu ihre Positionen zu reduzieren.  

Weitere aktuelle Details und Investmentmöglichkeiten, wie gewohnt im wöchentlichen Update (siehe Memberbereich).